Sie befinden sich hier:

01.05.2022 Sag mir wo die Bäume sind? Wo sind sie geblieben?

Derzeit stellt der Kreis Unna eine neue "Ordnungsbehördliche Verordnung zur Festsetzung der Naturdenkmale innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile und des Geltungsbereichs der Bebauungspläne" auf.

Was trocken klingt, soll Naturdenkmale schützen. Naturdenkmale, das sind u.a. Bäume, die wegen ihrer Seltenheit, Eigenart oder Schönheit schützenswert sind.

"Die Unterschutzstellung verpflichtet die Naturschutzbehörde, vorsorglich und laufend alle Maßnahmen zu treffen, die eine ordnungsgemäße Erhaltung des Naturdenkmals gewährleisten."

Dieser Aufgabe scheint der Kreis Unna in den vergangenen Jahren nicht ausreichend nachgekommen zu sein. Denn wie ist es sonst zu erklären, dass in Bergkamen statt ehemals 29 Bäumen nur noch 4 (!) in der Liste aufgeführt werden.

Sicherlich ist eine gewisse Anzahl beispielsweise durch Blitzeinschlag zerstört worden oder es wurden auch einzelne Bäume über eine Befreiung gefällt. Dies kann aber nicht zu 25 fehlenden Bäumen führen.

Der BUND hat den Kreis Unna um eine Erklärung gebeten.

Übrigens können jederzeit auch weitere schutzwürdige Bäume als zukünftige Naturdenkmale an den Kreis Unna gerichtet werden. Die Bäume müssen lediglich im bebauten Raum bzw. im Geltungsbereich von Bebauungsplänen liegen. Denn außerhalb des baulichen Innenbereichs kann eine solche Verordnung nicht gelten.

Eine Liste der nur noch ausgewiesenen Bäume finden Sie hier.

30.04.2022 Krötenschutz 2022

Vom 26. Februar bis 15. April waren wieder viele kleine und große Helferinnen und Helfer im Einsatz, um die Erdkröten an der Bruktererstraße sicher in "ihren" Teich zu befördern.
Leider setzte sich der Abwärtstrend des letzten Jahres fort. So gab es auch in diesem Jahr weniger Kröten als im Vorjahr.

Wir hoffen, dass sich die Population im nächsten Jahr wieder erholt.

PS: Unser Foto zeigt die kleinste Erdkröte, die je bei uns im Eimer gelandet ist.

25.03.2022 Klimastreiktag in Bergkamen

Impressionen vom Klimastreiktag auf dem Platz der Partnerstädte vor dem Rathaus in Bergkamen

04.09.2021 Verkehrswende im Kreis Unna - verbesserungsfähig

2019 wurde die Fahrbahn der Straße "Am Römerberg" in Bergkamen-Oberaden aufwendig saniert.
Bis dahin gab es an der Bushaltestelle "Sugambrerstraße" in Fahrtrichtung Lünen ein Wartehäuschen. Dieses war damals aus Holz, in den Augen mancher vielleicht nicht schön, aber es erfüllte seinen Zweck. Da die Haltestelle der Gegenrichtung hier direkt gegenüberliegt, konnte es im Schlechtwetterfall von allen Fahrgästen genutzt werden.
Im Rahmen der Straßenbaumaßnahmen wurde das alte Wartehäuschen abgerissen.
Seit Fertigstellung der Straßensanierung warten die Fahrgäste vergeblich, dass wieder ein Wartehäuschen aufgestellt wird. Obwohl jetzt barrierefrei, lässt die VKU ihre Fahrgäste an dieser Haltestelle im wahrsten Sinne des Wortes im Regen stehen.

Sieht so eine moderne Verkehrswende aus? Die Situation für Menschen, die umweltschonend mit dem Bus fahren, wird verschlechtert.

Die BUND-Ortsgruppe Bergkamen fordert die VKU auf, an der Haltestelle wieder ein Wartehäuschen aufzustellen! Wir fordern die Politik und alle für Mobilität zuständigen Stellen auf, unser Anliegen aktiv zu unterstützen!

18.04.2021 Krötenschutz 2021

Auch in diesem Jahr fand der Krötenschutz in Oberaden unter den besonderen Bedingungen der Corona-Pandemie statt. Wir haben die Anzahl der Helfer auf ein Minimum beschränken müssen.

Etwa 100 Kröten weniger als im letzten Jahr haben sich auf den Weg zu ihrem Laichgewässer, dem Teich an der Bruktererstraße, gemacht.

Mit Beginn der Ausgangssperre an 19.04.2021 endete hier der Krötenschutz.

Einen herzlichen Dank an alle Mitwirkende!

05.05.2020 Flächenverschwendung in Weddinghofen

Die derzeitige Krise zeigt uns, wie wichtig es ist, von anderen Ländern unabhängig zu sein. Das gilt nicht nur für Medikamente und medizinische Ausrüstung, sondern auch für unsere Lebensmittel. Auch diese müssen in Deutschland und möglichst vor Ort produziert werden.
Dazu bedarf es aber Flächen, die der Landwirtschaft zur Verfügung stehen!

Laut Aussage von Dr. Harald Lopotz, dem Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer Ruhr-Lippe, liegt Bergkamen im Kreis Unna auf Platz 1 beim Verbrauch landwirtschaftlicher Flächen. Zwischen 2010 und 2017 gingen so im Jahr durchschnittlich 37 ha Nutzfläche verloren1). Flächen, die für die Produktion unserer Lebensmittel dringend benötigt werden.

In Weddinghofen soll so eine wertvolle Fläche am Häupenweg bebaut werden. Obwohl es Alternativen gibt, soll bestes Weideland einem Discounter und Getränkemarkt geopfert werden.

05.05.2020 Planloser Bau der L 821n

Wie stark der Eingriff und wie gedankenlos mit der Natur umgegangen wird, zeigt sich augenblicklich wieder beim Bau der L 821n.

Man sollte meinen, Straßen.NRW hat sich vor Baubeginn Gedanken gemacht, wie man die Straße bauen will. Doch die aktuell laufenden Verfahren, lassen einen anderen Eindruck entstehen.

Straßen.NRW stellt erst jetzt fest, dass für den Bau der L 821n eine Baustraße notwendig ist. Dazu soll der Heidegraben für 1,5 Jahre auf ca. 21 m verrohrt werden. Ein entsprechender Antrag wurde auf den Weg gebracht und die Träger öffentlicher Belange, auch der BUND, zur Stellungnahme aufgerufen.
Betroffen ist der Bereich zwischen der Erich-Ollenhauer-Straße und dem Kuhbach. Der Heidegraben stellt ein wertvolles Biotop dar. Selbst Fische wurden hier schon beobachtet.
Alles Leben im Wasser ist durch die Verrohrung - auch eine temporäre - bedroht!
Die europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) verbietet, den Zustand eines Gewässers zu verschlechtern.
Der BUND spricht sich als einziger Umweltverband gegen die Verrohrung aus.

16.10.2019 Filmvorführung "Die grüne Lüge"

Umweltschonende Elektroautos, nachhaltig produzierte Lebensmittel, faire Produktion: Hurra! Wenn wir den Konzernen Glauben schenken, können wir mit Kaufentscheidungen die Welt retten. Aber das ist eine populäre und gefährliche Lüge. Gemeinsam mit der Greenwashing-Expertin Kathrin Hartmann zeigt Werner Boote ("Plastic Planet", "Alles unter Kontrolle") in diesem Dokumentarfilm, wie wir uns dagegen wehren können.

Der BUND in Zusammenarbeit mit Fairtradetown Bergkamen zeigt den Film "Die grüne Lüge":

Wo: Stadtmuseum Bergkamen, Jahnstraße 31 (Museumsplatz), 59192 Bergkamen-Oberaden

Wann: 19. November 2019, Einlass: 18:30 Uhr, Eintritt frei!

15.04.2019 Krötenfangzäune an der Bruktererstraße in Oberaden

Eine zeitlich lange Krötenwanderung konnte in der vergangenen Woche erfolgreich beendet werden. Wegen der warmen Tage bereits am Anfang des Jahres, machten sich die ersten Tiere in diesem Jahr früh auf dem Weg zu ihrem Laichgewässer, dem Ententeich an der Bruktererstraße.
Nicht bei jedem Tier fanden unsere Fangzäune Anklang, wie bei diesem Ingel.
Doch mehr als 600 Kröten konnten mit Hilfe der Klasse 2b der Preinschule, BUND-Aktiven und Krötenfreunden/-freundinnen vor dem sicheren Asphalttod gerettet werden.
Ihnen allen einen herzlichen Dank!

25.01.2019 Ein Energieberatungsstützpunkt für Bergkamen

In der Energieversorgung der Zukunft ist das oberste Ziel nicht der Netzausbau, sondern das Energiesparen.
Mit einem Energieberatungsstützpunkt, wie es die Verbraucherzentralen anbieten, kann die Stadt Bergkamen ihren Beitrag dazu leisten.
Die BUND-Ortsgruppe Bergkamen stellte bei der Stadt den Antrag, sich um die Einrichtung eines solchen Stützpunktes zu bewerben. Am 19.02.2019 hat der Ausschuss für Umwelt, Bauen und Verkehr dem Antrag zugestimmt.
Inzwischen hat die Stadt Bergkamen den Energieberatungsstützpunkt sogar als eine Maßnahme in ihr Klimaschutzkonzept aufgenommen.


Ein unverzichtbares Instrument bei unserer Arbeit. Es handelt sich dabei um eine Internetanwendung der Kreisverwaltung mit vielen Funktionen und digitalen Karten zu Themen wie "Natur & Landschaft", "Wasser & Boden" u.a. Hier können Sie Landschaftspläne und Schutzgebiete einsehen, deren Zielsetzungen nachlesen und sich über Ausgleichsflächen informieren.
Unsere detaillierte Anleitung zur Nutzung finden Sie hier.

Alte Handys für die Umwelt

Der BUND unterstützt das Recycling von Handys.
Sammelstellen finden Sie hier.


Metanavigation: