Sie befinden sich hier:

Strömungslenker sollen dem Storksbach zu mehr Dynamik verhelfen. Diese hat die BUND-Kreisgruppe Unna am vergangenen Wochenende an mehreren Stellen in Unna-Mühlhausen eingebracht.

Tatkräftige Unterstützung erhielten wir von Nora Zurnieden und Christian Schweer vom Wassernetz NRW. Das Wassernetz unterstützt Gruppen vor Ort  bei derartigen Aktionen. Die Vereine leisten entsprechend ihrer Möglichkeiten damit einen praktischen Beitrag zur Verbesserung der Fließgewässer.

Die Wasserexperten der Kreisgruppe beteiligt sich seit Jahren an der Umsetzung der EU-Wasserrahmenrahmenrichtiline (WRRL) auf Kreis- und Landesebene. Der BUND agiert damit eingebunden in ein europaweites Netzwerk aus Behörden, Ministerien und Initiativen für mehr Naturnähe und eine bessere Wasserqualität.

An einer weiteren Stelle wird der Strorksbach in kürze von einer ehemaligen Überfahrt befreit. Zur Vorbereitung dieser "Offenlegung"  kam unsere Freischneider zum Einsatz.

Dazu war dichtes Brombeerstrauchwerk zu entfernen. Mit dem Freischneider mussten dazu die meterhohen Zweige zerlegt, zusammengeharkt und abtransportiert werden.

Viele helfende Hände waren dazu notwendig; trotz des kalten Wetters eine schweißtreibende Arbeit über mehrere Stunden.

Strömungslenker

Der Storksbach verläuft heute sehr geradlinig. Dadurch hat er sich tief in den Boden eingeschnitten. Um dieser Erosion entgegen zu wirken und die Strömungsverhältnisse vielfältiger zu gestalten, wurden Strömungslenker eingebracht.

Dazu schläg man etwas dickere Holzpfähle, z.B. aus abgeschnitten Ästen, in den Bachgrund ein. Die entstehende Linie liegt quer zur Strömungrichtung und schiebt das Wasser seitlich gegen das Ufer. Zusätzlich haben wir den gegenüberliegenden Teil des Ufers bereits etwas abgetragen. Das verstärkt den Initialisierungsprozess.

Nach getaner Arbeit sind wir nun alle gespannt, wie die Maßnahmen greifen und der Storksbach sich entwickelt.


Regionale Obstsorten

Zum Erhalt alter Obstsorten leisten Neupflanzungen einen wichtigen Beitrag. Listen regionaler Obstsorten und Baumschulen finden Sie hier

Möglichkeiten zur Versaftung

Eine reiche Ernte

Nutzen Sie die Möglichkeiten Ihr Obst versaften zu lassen. Unter der Rubrik Versaftung haben wir einige Kontakte für Sie zusammengetragen.

Intensivtierhaltung im Kreis Unna

Ihre Spende hilft!

Unterstützen Sie unseren Widerstand gegen Tierfabriken mit einer steuerlich abzugsfähigen Spende:

BUND NRW e.V.
Bank für Sozialwirtschaft
BIC: BFSWDE33xxx
IBAN: DE26 3702 0500 0008 2047 00

Stichwort: Tierfabriken Kreis Unna

Gasrausch in NRW - die Claims sind schon abgesteckt. Doch die Förderung unkonventioneller Gasvorkommen ist nicht risikolos.

Energiewende: Kosten fair teilen

Anlagengrößen nach BImSchV

Foto: Keine Haltung nach BImSchV

Größe genehmigungsbedürftiger Anlagen (Auszug):

ab 1500 Mastschweine
ab 560 Sauen
ab 4500 Ferkeln
ab 30.000 Masthähnchen
ab 15.000 Legehennen
ab 30.000 Junghennen

Die o.g. Zahlen beziehen sich auf die Anlagen der Verfahrensart "V" (vereinfachtes Verfahren). Eine Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgt erst ab größeren Beständen (Verfahrensart "G").
Die Bestandsgrenzen zur Tierhaltung finden sich unter Nr. 7.1 im Anhang der Verordnung.

4. BImSchV vom 02.05.2013

Mit der Fassung vom 02.05.13 wurde die Zuordnung in Spalte 1 bzw. 2 ersetzt:

Verfahrenart G (war Spalte 1)
Verfahrenart V (war Spalte 2)


Metanavigation: