Sie befinden sich hier:

 

Wir sind von beunruhigten Bürgern angesprochen worden, dass in Selm-Cappenberg im Bereich der Straße "Hirschwiese 62" von der Eigentümerin bauliche Veränderungen und damit einhergehende Rodungsmaßnahmen geplant seien.

 

 

Für eine bessere Vermarktung der Fläche sollen sowohl Bäume, wie auch die zum Teil sehr alten Gebäude dem Erdboden gleich gemacht werden.
In Haus Nummer 62 haben nicht nur menschliche, sondern auch tierische Untermieter ein Dach über den Kopf gefunden.

Allabendlich lässt sich hier das Treiben der Fledermäuse beobachten, während am Gartenrand Turmfalke und Steinkauz auf die Nistkästen des SGVs zurückgreifen.

Das Grundstück befindet sich im Landschaftsschutzgebietes Nr. 9 "Cappenberg" gemäß Landschaftsplan Nr. 3 – Raum Selm und unterliegt den entsprechend festgesetzten Verboten.

Auch befindet sich hier ein nach §62 Landschaftsgesetz (LG NRW) gesetzlich geschütztes Biotop mit der Kennung GB-4311-409.

Die BUND-Ortsgruppe Lünen, Selm, Werne, Bergkamen fordert die Stadt Selm und den Kreis Unna auf, dies bei Planungen und Entscheidungen zu beachten!


Alte Handys für die Umwelt

Der BUND unterstützt das Recycling von Handys.
Sammelstellen finden Sie hier.


Metanavigation: